Sternenparkhäuser für Sternengucker und Verliebte:

Auf der Wasserkuppe entsteht das höchste Feriendorf Hessens

Gersfeld/Wasserkuppe. Auf der Wasserkuppe entsteht derzeit eine in vielfacher Hinsicht außergewöhnliche Ferienanlage. Mit einer Höhenlage von 900 Metern über dem Meeresspiegel ist das „Feriendorf Wasserkuppe“ nicht nur Hessens höchste, sondern auch deutschlandweit eine der höchstgelegenen Anlagen dieser Art.

Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit und Regionalität

Die ersten beiden Holzhäuser stehen bereits, weitere drei Häuser werden in den kommenden Tagen errichtet. Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit und Regionalität stehen für Andreas Schubert, Boris Kiauka und Roland Wahl an oberster Stelle: Zur Energieversorgung haben sich die Unternehmer für ein eigenes Blockheizkraftwerk entschieden, ergänzt durch Fernwärme und eine 450qm-Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Gleitschirmflugschule.

Für die Zimmermannsarbeiten, Bodenplatten, den Tiefbau, die Fenster und die Elektroinstallation wurden ausschließlich heimische Betriebe ausgewählt. Das Holz der mit Naturfaserplatten gedämmten Ferienhäuser kommt aus Rhöner Sägewerken.

Vielfältiges Angebot

Für Besucher der Wasserkuppe hat das Feriendorf viel zu bieten. Vier der Häuser sind barrierefrei. Mit 12 Außenwhirlpools und 10 Saunen kommt nun endlich auch ein Wellness-Angebot auf die Wasserkuppe. Die Häuser sind mit Küchen ausgestattet. Selbstversorger bekommen im Rhöner Bauernladen gleich nebenan eine gute Auswahl an Rhöner Spezialitäten. Wer im Urlaub aufs Kochen verzichten möchte, genießt die Speisen im Café-Restaurant Peterchens Mondfahrt oder Deutscher Flieger, ebenfalls direkt neben dem Feriendorf.

Der offen gestaltete Wohnbereich vereint eine großzügige Veranda und einen gemütlichen Spiel- bzw. Schlafbereich unter einem Dach. 19 der 23 KFZ-Stellplätze verschwinden in einem Carport; das begrünte Dach bietet auf 240 Quadratmetern viel Platz für einen Spielplatz mit Schaukel, Wippe und weiteren Spielmöglichkeiten. Auch größere Familien oder Wandergruppen können sich im Feriendorf Wasserkuppe einquartieren: Eines der Häuser hat Platz für bis zu 12 Personen.

Sternenparkhäuser

Ein ganz besonderes Highlight, nicht nur für Sternengucker und Verliebte sind die beiden Sternenparkhäuser. Hier können Übernachtungsgäste das Dach komplett öffnen und den Blick in den außergewöhnlich klaren Sternenhimmel genießen. Aber auch die anderen Wohnungen bieten mit großen Panoramafenstern tolle Fernsichten bis in den Thüringer Wald.

Die Wasserkuppe im Winter…

Dank der idealen Lage direkt auf dem Berg liegt die Rhön für Besucher des Feriendorfes zum Greifen nah, und das zu jeder Jahreszeit. Wintersportler haben direkten Zugang zur Piste, zur Loipe, zu Winterwanderwegen und zum Snowkite-Spot. Mit durchschnittlich mehr als 100 Wintersporttagen jährlich gilt die Wasserkuppe als das Gebiet mit dem besten Naturschneewinter in Hessen und Rheinland-Pfalz.

…und im Sommer

Im Sommer laden die Familien-Freizeitanlagen der Firma Wiegand zu rasanten Abfahrten und weiteren Attraktionen ein. Der Premium-Wanderweg „Hochrhöner“ und viele weitere Rund- und Wanderwege für Wanderungen und Spaziergänge im „Land der Offenen Fernen“ verlaufen in unmittelbarer Nähe. Freunde des Segel-, Gleitschirm-, Drachen- und Modellfluges erreichen die Startplätze auf dem „Berg der Flieger“ bequem zu Fuß. Schon mehrfach war die Wasserkuppe als beliebtestes Ausflugsziel Hessens ausgezeichnet worden.

Sanfter, naturnaher und nachhaltiger Tourismus

Schubert, Kiauka und Wahl möchten mit dem Feriendorf Wasserkuppe das Unterkunftsangebot im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön ganz im Sinne des sanften, naturnahen und nachhaltigen Tourismus verbessern. Bis zum Richtfest im November 2018 sollen der ersten vier Wohneinheiten bezugsfertig und weitere 12 Doppelhaushälften errichtet sein. Über den Baufortschritt können sich Interessierte auf der Webseite feriendorf-wasserkuppe.de informieren.

Hintergrund

Das Feriendorf Wasserkuppe ist ein Projekt der Papillon Gmbh & Co. KG, die seit über 40 Jahren die Rhöner Drachen- und Gleitschirmflugschulen auf der Wasserkuppe betreiben. Die geschäftsführenden Gesellschafter Andreas Schubert und Boris Kiauka waren vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) als „Unternehmer des Jahres 2010“ ausgezeichnet worden.

Seit 2000 gilt Papillon Paragliding gemäß jährlich erteilter Lizenzen als Deutschlands beliebteste und Europas größte Gleitschirmflugschule mit Standorten auf der Wasserkuppe, im Hochsauerland, in Ruhpolding/Chiemgau im Stubai/Tirol und in Lüsen/Südtirol. Zur Unternehmensgruppe gehören auch die beiden Hotel-Restaurants Peterchens Mondfahrt und Deutscher Flieger auf der Wasserkuppe.

Leitgedanken des Biosphärenreservates Rhön

Ziel dieses Biosphärenreservates ist, unter Einbeziehung von ortsansässiger Landwirtschaft, Naturschutz, Tourismus und Gewerbe die Vielfalt und die Qualität des Gesamtlebensraumes Rhön zu sichern. Dabei sollen langfristige und wirtschaftliche Rahmenbedingungen für Landwirtschaft und Gewerbe geschaffen werden, die im Einklang mit dem Schutz und der Pflege der heimischen Landschaft und Natur stehen. Mensch und Lebensraum sind im Biosphärenreservat Rhön untrennbar miteinander verbunden. Ziel ist eine nachhaltige Entwicklung, welche ökonomische, ökologische und soziale Belange bestmöglich miteinander vereint. (Quelle: Wikipedia)weiterlesen... »